Aktuell: Absage des am 12. August 2017 geplanten Blaubeerfestes

Wir haben im Vereinsvorstand viele Möglichkeiten durchgesprochen, wie wir das Problem mit der doppelten Veranstaltung am 12. August irgendwie hinbekommen. Wir konnten zuerst nicht einsehen, dass die viele Arbeit, die wir bislang schon mit der Planung geleistet haben hinfällig sein sollte. Wir haben Alternativen durchgespielt, die aber sehr schwierig und umständlich gewesen wären.
In den letzten Tagen haben sich dann vermehrt Vereine und auch Einzelpersonen aus der MitVerantwortung für das Blaubeerfest abgemeldet, weil sie bei  der Veranstaltung „nach oben offen“ eingebunden sind oder die gerne besuchen wollen.
Wir werden nicht mehr in der Lage sein, dieses Fest mit den verbliebenen Aktiven durchzuführen. Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschieden, das Blaubeerfest abzusagen.

Ich danke euch für eure Bereitschaft und euer Engagement. Es war auch interessant, euch in eurer eigenen Vereinsarbeit näher kennenzulernen. Ja, es ist schade, aber wir dürfen uns auch nicht überfordern, denn wir werden ja an unserem Platz in den Vereinen noch gebraucht. Also nochmals herzlichen Dank für den bislang gemeinsam gegangen Weg. Wer noch Fragen dazu hat kann mich gerne anrufen, ich bin am besten unter 017661449337 zu erreichen.
Liebe Grüße,
Manuela Stadtlander-Lüschen

Der Generationenverein „on Tour“!

In diesem Jahr ging es mit einer bunten Gesellschaft der Generationen nach Leer in das Miniaturland. Seine alte vertraute Heimat bzw. seinen neuen Lebensort als rührend inszeniertes Mini-Abbild zu erkunden, war ein Erlebnis. Der Wechsel zwischen Tag und Nacht, die sich drehenden Mühlen, der bewegte Verkehr … so macht Ostfriesland Spaß. Aber natürlich wurde auch der Outdoor-Spielplatz in Echt-Größe von den Kindern gerne angenommen. Die mittlere und ältere Generation zogen ein Kaffeekränzchen auf der Terrasse vor. Ein – sich in der Nähe befindendes – Restaurant mit Ranch-Ambiente lud zum Essen mit Event-Charakter ein.

Dabei wurden dann schon wieder die nächsten Vorhaben geplant.

Zur Bildergalerie 

Generationenverein als Konzertveranstalter

Mit der Veranstaltung eines Konzertes wagte sich der Generationenverein auf bislang ungewohntes Terrain.
In den dunklen Tagen des Novembers wurde es in der Kreuzkirche in Marcardsmoor warm und gemütlich. Unter dem Motto „Zeit für Ruhe – Zeit für Stille“ nahmen Insina Lüschen und Jens Pape aus Hamburg ihre nahezu 140 Zuhörer mit in einen stimmungsvollen, entspannenden und meditativen Abend mit traditionellen Liedern zur Nacht. Einfühlsame Texte begleiteten den Liederabend, der das Publikum auch einlud mitzusingen. Besonderen Charme bekam das Konzert durch die plattdeutschen Lieder und Texte, die allesamt von Insina Lüschen übersetzt wurden. Der zweisprachige Abend spiegelte sich auch im Untertitel der Veranstaltung wider: „Een Ogenblick, um sinnig to wesen“.

Insina Lüschen und Jens Pape mit Diana

Insina Lüschen und Jens Pape mit Diana

Für die 9jährige Diana aus Spetzerfehn wurde es ein ganz besonderer Abend.           Endlich konnte sie die Stimmen live erleben, von denen sie seit langem jeden Abend in den Schlaf gesungen wird.. Insina Lüschen und Jens Pape haben mehrere CDs veröffentlicht, die sie im Internet unter www.schlafliederfuerdich.de bestellen können.

Ach ja … und so nebenbei konnte sich der Generationenverein auch noch über den Erlös des Abends freuen, der dem Aufbau der Kleiderbörse im Torhaus und der                           Flüchtlingsarbeit zugute kam.

Hier finden Sie die Fotogalerie zum Konzert